SLIDER

[BEAUTY] Essie Winter 2015 - Haute Hub & Virgin Snow.

27. November 2015

Ich kaufe schon lange nicht mehr so viele Nagellacke wie früher, aber die aktuelle Winterkollektion von Essie hat mich gelockt. 


Einziehen durften am Ende zwei Exemplare der winterlichen Schönheiten. 


Während meines Miamiurlaubes musste Virgin Snow ins Einkaufskörbchen wandern, er war einfach zu schön. Pastellige Töne liebe ich und diese Farbe ist für mich wirklich ein Must-have. Die amerikanischen Nagellacke variieren in den Farbabstufungen gerne, einen direkten Vergleich kann ich euch nicht liefern, aber Swatches gibt es ja wie Sand am Meer. Deutlicher Nachteil an den amerikanischen Varianten, ist der Pinsel. Der ist nämlich nicht so wunderbar dick gewölbt wie die deutschen Pinsel, sondern gerade und recht dünn. Ich habe einfach einen alten Lack genommen und die Pinsel ausgetauscht. Empfehle ich euch in so einem Fall übrigens sehr ;). 

Die Farbe ist eine Mischung aus hellblau und etwas lavendelig ist er auch. Wunderschön! Der Lack ist recht flüssig und ließ sich in zwei dünnen Schichten perfekt eben und deckend lackieren. 



Ab und an darf es auch gerne dunkel auf den Nägeln sein. Weniger häufig trage ich glitzernde Lacke, wieso genau weiß ich gar nicht. Es ist wohl eine Phase. Dieser Nagellack zeichnet sich dadurch aus, dass die Glitzerpartikel sehr fein und subtil sind. Das wiederum mag ich sehr und daher MUSSTE er ebenfalls gekauft werden. Das ist allerdings zu 100% die deutsche Variante, wie Ihr sie auch in den Läden findet.

Die Base des Lackes ist schwarz, die Partikelchen sind lila. Insgesamt wirkt der Lack dadurch eher pflaumig, als schwarz, was ich so aber nicht gut einfangen konnte. Wirklich tolle Farbe, die ich so noch nicht habe. Er war in der Konsistenz etwas fester als Virgin Snow, ließ sich gut und perfekt eben in zwei dünnen Schichten lackieren. Leider ist hier der Pinsel etwas fransig. Sauberes Lackieren ist so schwer. Ich mag es nicht, wenn die Qualität der Pinsel nicht stimmt. Und ich hatte das bei Essie mittlerweile öfters, schade. 

Habt Ihr euch einen Lack aus der Winterkollektion gekauft oder findet Ihr sie eher fad? 

[PERSÖNLICH] Alltagsauszeit. Entspannungszeit.

7. November 2015

War ich früher ein Mensch, der auf den Sommer fixiert war, bin ich mittlerweile auch ein Fan von der gemütlichen Herbstzeit. Natürlich kann man folgende Dinge zu jeder Jahreszeit tun, aber gerade die kühleren Jahreszeiten laden ein um es sich zu Hause so richtig gemütlich zu machen. Um vom Alltag abschalten zu können, gönne ich mir öfter mal ein paar wirksame Kleinigkeiten. Ich teile sie hier mit euch.

1. Kerzenliebe.
Für mich gehören Kerzen zum Herbst dazu. Durch die liebe Indra stieg meine Kerzenliebe jede Saison etwas mehr und seit diesem Jahr bin ich offiziell Kerzen-Affin. Abgedunkelter Raum, Kerze(n) an. Herrlich! Ich tendiere zu den etwas teureren Varianten, da ich bisher keine günstigen Kerzen gefunden habe, die mir wirklich gut gefallen. Die Duftkompositionen müssen für mich einfach "rund" sein.


Meine aktuellen Favoriten sind ganz klar Kringle Candle und Yankee Candle. Bath & Body Works hat auch viele tolle Düfte, ist aber in Deutschland nicht zu erwerben. Ich bin ein Fan von Gläsern und Tarts/Melts. Wobei die Melts von Kringle deutlich besser zu dosieren sind als die krümeligen Yankee-Tarts ;) Kringle könnt Ihr bei American Heritage kaufen, Yankee gibt es in diversen Onlineshops. Bei Indra findet Ihr übrigens auch ganz viele Duftbeschreibungen in ihrem Kerzen ABC, feine Sache! 

Meine momentanen Favoriten von Kringle:
Frosted Cranberry, Pumkin Patch, First Snow & Apple Cider Donut & Cortland Apple.  

Meine momentanen Favoriten von Yankee:
Sugared Apple, Angels Wing, Lemon Lavender, Cranberry Ice.


2. Badezeit. 
Ich bade nie besonders lange, aber ich bade immer in einer für mich perfekten Umgebung und mindestens zweimal pro Woche. Ich stelle mir verschiedene Kerzen auf die Wannenablage (die ich vorher abräume und immer putze ^^), wähle einen schönen Badezusatz aus (Lush, Isana, Tetesept...) gönne mir ein schönes Getränk, dunkle den Raum ab, schnappe mir meinen Laptop mit einer Serie und los geht meine persönliche, perfekte Wellnessauszeit. Manchmal lege ich auch noch eine Gesichtsmaske auf. Ich mache einfach genau das, was ich möchte. Und so muss es auch sein! 

3. Bedürfnisse wahrnehmen.
Hört in euch hinein. Was mögt Ihr gerne? Lesen? Serie schauen? Hörbuch hören? Fernsehen? Egal was es ist, gönnt euch Zeit mit den Dingen die Ihr gerne macht. Und wenn es nur eine Stunde am Tag ist, dann ist es so. Aber ganz bewusst die Welt aussen vorlassen und abschalten. Bei mir passiert das am Besten in Kombi mit einer Kerze, was auch sonst. Und ganz wichtig für mich: Einmal nicht tausend Dinge gleichzeitig machen. 

 4. Gönnen können. 
Das meine ich generell, aber hier speziell in Bezug auf die kleinen Kalorientierchen in leckeren Lebensmitteln. Ich brauche das einfach. Natürlich ist es nicht gesund, clean & figurfördernd, aber es tut mir gut. Ein schönes Heissgetränk, ein Süssteilchen, ein toller Duft und los gehts (und schon wieder Kerzen ^^).



Was macht Ihr um zu entspannen?



[BEAUTY] Burt's Bees - Almond Milk Beeswax Hand Cream.

1. November 2015

Jeden Herbst-/Winter ist es dasselbe, meine Hände trocknen aus und spielen Wüste. Das fühlt sich nicht nur unschön an, es sieht auch eher bescheiden aus. 

Handcremes die Abhilfe schaffen sollen, gibt es natürlich wie Sand am Meer, was aber die Burt's Bees Handcreme mit Mandelmilch vielleicht "besser" kann? Mal sehen.



Die Creme selbst befindet sich in einem sehr schönen Glastiegelchen, welches 57 g Produkt beherbergt.  Preislich liegt die Handcreme bei circa 12 EUR.

Aussergewöhnlich ist in erster Linie der Duft. Mandel = Marzipan = süss. Wer Marzipan nicht mag, kann direkt aufhören weiterzulesen. Denn es handelt sich bei dem Produkt um eine wahre Marzipanbombe! Ich könnte die Creme auslöffeln, so himmlisch gut riecht sie.

Im Sommer wäre mir der Duft zu süß, aber für diese Jahreszeit ist er absolut perfekt. Am Liebsten benutze ich die Handcreme abends, sie steht direkt auf meinem Nachtzimmertisch. Ich creme meine Hände dick ein, geniesse kurz den Duft und und ziehe anschließend Baumwollhandschuhe (zum Beispiel von P2) darüber, damit die Creme über die Nacht hinweg gut einwirken kann. Am nächsten Morgen habe ich schöne, weiche Hände.

Das ist auch die einzige Anwendung, die für mich Sinn macht. Denn schnell in die Haut einziehen gehört nicht zu den positiven Effekten der Handcreme. Das dauert nämlich ein Weilchen. 

Mein Fazit:
Ich liebe die Burt's Bees Almond Milk Beeswax Hand Cream! Sehr. Nachkaufen würde ich sie immer wieder, das steht für mich fest. Die Pflegewirkung ist sehr gut (aber jetzt nicht überragend), der Duft großartig. Der herausragende Duft ist auch das, was die Creme für mich zu einem Nachkaufprodukt macht.

Was ist eure liebste Handcreme?

[PERSÖNLICH] Ja zur Gynefix (Kupferkette), nein zu den Hormonen.

18. Oktober 2015

Mein Blog behandelt nicht nur die Thematik Beauty/Mode, sondern auch das "Leben". Und daher habe ich mich entschieden, meine Erfahrung mit der Gynefix Kupferkette zu teilen. Ein für mich sehr persönliches Thema. 


Erster Schritt: Pille weg.
Angefangen hat alles damit, dass ich nach einer hormonfreien Verhütungsmethode gesucht habe. Die Pille sollte nach 14 Jahren Einnahme abdanken. Wassereinlagerungen & Unausgeglichenheit waren nur zwei der Gründe. Ich wollte endlich den großen Schritt wagen, der mir wegen meiner hormonell bedingten Akne nicht leichtgefallen ist. Denn meine unreine Haut war der Grund für die  langjährige Einnahme der stärksten Anti-Baby-Pillen auf dem Markt (Valette, Juliette). 

Kurz nach dem Absetzen der Pille kam meine Akne mit voller Wucht und schlimmer als je zuvor zurück. Es war eine harte Zeit. Mir hat eine Isotretinoin-Therapie geholfen. Ich fühle mich nach nun 10 1/2 Monaten ohne Pille wie ein neuer Mensch. Ich fühle mich wieder. Ich bin wieder ich. Dieses Gefühl kann man schlecht beschreiben, aber es ist tatsächlich eine "Offenbarung".

Der für mich faszinierendste und überraschendste Effekt war, dass meine Kopfschmerzen nun fast nicht mehr vorhanden sind. Fast täglich haben sie mich über Jahre begleitet. Mal mehr, mal weniger. Sie sind nun quasi nicht mehr vorhanden. 

Das sind meine persönlichen Erfahrungen, vielleicht ist für euch die Pille eine gute Verhütungsmethode. Manche Frauen müssen die Pille aus gesundheitlichen Gründen nehmen, manche brauchen sie um ihre Periode aushalten zu können. Für mich und meinen Körper war sie gefühlt nur eines: Gift.

Gynefix, wieso und was ist das überhaupt?
Aufgrund meiner Isotretinoin-Therapie im Kampf gegen die Akne brauchte ich eine verlässliche & hormonfreie (Pille war ja nun logischerweise keine Option mehr) Verhütungsmethode. Auf die Idee zur Gynefix bin ich durch Karin gekommen. Sie war so hilfsbereit und hat mir etwas über ihre positiven Erfahrungen mit der Gynefix erzählt, weshalb ich mich letztlich dazu entschieden habe. Vielen Dank an dich, es war für mich die perfekte Entscheidung!

Die Wirkweise der Kupferkette ist ähnlich wie die einer Kupferspirale. Allerdings soll sie weniger Nebenwirkungen als diese verursachen. Letztlich ist es auch immer geschmackssache, für welche Methode man sich hier entscheidet. Während eine Kupferspirale fest an der Gebärmutterwand befestigt ist, hängt die Gynefix frei und kann sich sämtlichen Bewegungen anpassen ohne dabei zu stören. Ich hatte auch immer Angst, dass die Kupferspirale verrutscht und ihre Wirksamkeit dadurch verliert. Das kann bei der Gynefix nicht passieren. Der Pearl-Index der Gynefix beträgt übrigens 0,1 - 0,5, was als sehr sicher einzustufen ist. 

Es gibt allerdings ein paar Nachteile. Sie kann mit etwas Pech herausfallen und mit noch mehr Pech in die Bauchhöhle rutschen (das zieht eine OP nach sich). Das sind aber eher seltenere Fälle und mit dem vorherigen Messen (via Ultraschall) der Gebärmutterwand kann das Risiko gemindert werden. Unter 1 cm Gebährmutterwanddicke setzt meine Frauenärztin die Gynefix gar nicht ein.

Entscheidet am Besten nach eurem Bauchgefühl. Das sind tendenziell die besten Enscheidungen. Meine Frauenärztin hätte mir übrigens viel lieber die Kupferspirale gesetzt. Ich wäre damit nicht glücklich geworden.

Das Einsetzen.
Am 3. Februar 2015 um 17 Uhr war es soweit. Ich hatte meinen Termin zum Einsetzen der Gynefix. Leider hatte ich mir am selben Tag durchgelesen, was so an Gruselgeschichten in Internetforen herumgeistert. Großer Fehler! GROßER Fehler. Was habe ich mich vorher verrückt gemacht. Völlig unnötig. Aber Nachher ist man immer schlauer. 

Am Abend vor dem Einsetzen sollte ich zwei Tabletten einführen, die den Muttermund weicher machen sollen, was ich vergessen hatte (Shame on me). Ausserdem setzt meine Frauenärztin die Gynefix am 5 Tag der Periode ein, was aber scheinbar je nach Arzt variiert. Das tut man, weil der Muttermund dann schon automatisch weicher und eine Schwangerschaft quasi sicher ausgeschlossen ist. Als ich dann auf dem Stuhl saß war ich schon sehr aufgeregt, weil ich immer noch die ganzen Horrorgeschichten in meinem Kopf hatte, die einfach nicht weichen wollten. 

Vor dem eigentlichen Einsetzen gab es noch einmal eine Untersuchung mit dem Ultraschall. Und dann ging es auch schon los. Ich will ehrlich sein. Es gab einen Moment, der wirklich böse schmerzte, den kündigte meine Frauenärztin aber an. Dieser starke, wenn auch kurze Schmerz sorgte aber dafür, dass ich nun definitiv eine Spritze zur Betäubung wollte. Diese tat auch noch einmal kurz weh, aber es ist alles aushaltbar. Wobei das Schmerzempfinden der Menschen ja immer stark variiert. Die weitere Prozedur war zwar unangenehm, leicht schmerzhaft, aber auch wieder absolut aushaltbar. Ich habe kein einziges Tränchen vergossen, falls jemandem diese Information helfen sollte. Ausserdem kann die Gynefix 5 Jahre im Körper bleiben!

Die Ärztin hat mir den Faden nur soweit gekürzt, dass ich ihn noch selbst erfühlen kann. Wenn man also Angst hat, dass die Gynefix nicht mehr da ist, kann man es dadurch sehr gut selbst testen. Mich beruhigt so etwas ja.

Ein kleiner Tipp: Nehmt euch bei körperlichen Tätigkeiten den Folgetag frei, noch besser lasst es an einem Freitag machen. Am zweiten Tag nach dem Einsetzen tat nichts mehr weh.

Kosten:
Bei mir in der Praxis 5 Höfe am Odeonsplatz in München ist der Spaß sehr teuer! Mir wurde die Praxis aber empfohlen und mir ist eine gute ärztliche Betreuung wichtig. Daher habe ich mich dazu entschieden, auch wenn es teurer als anfangs besprochen wurde.

Voruntersuchung  mit Chlamydientest (macht ihn!) und Ultraschall  kostet ca. 70 EUR. Circa 130 EUR kostet dann noch die Gynefix, die Ihr euch selbst in einer Apotheke kaufen müsst.
Dazu kamen bei mir die Kosten für das Einsetzen, was eine Spritze und erneute Ultraschalluntersuchung beinhaltete für weitere 350 EUR. Im Anschluss, nach der ersten Periode kommt erneut eine Ultraschalluntersuchung, die wieder 40 EUR kostet. Die Gesamtkosten lagen in meinem Fall also bei 590 EUR.

Es folgt im besten Fall 2 mal pro Jahr eine Ultraschalluntersuchung um zu gewährleisten, dass die Gynefix wirklich dort sitzt, wo sie auch sollte. Ich teste es durch den Faden regelmäßig selbst und gehe sowieso einmal pro Jahr zur Vorsorge, wo dann ein Ultraschallbild gemacht wird.

Bei vielen Praxen ist es deutlich günstiger und oftmals ist eine Nachuntersuchung auch im Preis inbegriffen. Generell lohnt sich die Kupferkette preislich dennoch, wenn man sie die vollen 5 Jahre im Körper belässt.

Ich hoffe mein Beitrag hat euch etwas geholfen, falls Ihr mit dem Gedanken spielt eure Verhütung auf eine hormonfreie Methode umzustellen. Ich kann mir nie wieder vorstellen die Anti-Baby-Pille zu nehmen. Ich fühle mich wie ein neuer Mensch und liebe es. 

Kennt Ihr die Gynefix bereits?
Nehmt Ihr die Pille?


[BEAUTY] Kerastase Elixir Ultime Oleo The Imperial.

17. September 2015

Zu Weihnachten (heidenei, bald ist ja wieder Weihnachten...) bekam ich von meiner lieben Freundin Isabell das Kerastase Elixier Ultime Oleo The Imperial für coloriertes Haar. Und nun, nach einigen Monaten kann ich sagen: Was für ein geniales Geschenk! 


Die Verpackung ist sehr praktisch, mit dem Pumpspender lässt sich die Menge genau dosieren. Die Plastikflasche ist recht praktisch, auch auf Reisen. Rein optisch ist das Produkt sehr ansprechend, die Verpackung schreit: Mädchen. 

Preislich liegt das Elixier bei ca. 29,50 EUR für 125 ml. Weitere Versionen:
  • Srukturgeschädigtes Haar, 
  • feines und sensibles Haar und die 
  • klassische Version in der goldenen Verpackung
Den Duft des Elixiers mag ich sehr! Frisörbesuche finde ich eher mäßig gut, die Düfte der Produkte dort großartig. Die sind große Liebe. Das Produkt riecht nach Frisör, logische Schlussfolgerung: Ich muss es mögen.


Die Anwendung erfolgt bei jedem etwas anders. Ich habe für mich gemerkt, dass so ein Produkt  nach der Haarwäsche, im freuchten Haar eingearbeitet am Besten funktioniert - bei mir zumindest. Ich gebe bei meiner Haarlänge 2 Pumpstöße auf meine Handfläche, verreibe es etwas und gebe es anschließend in meine feuchten Haarlängen. Passt bei der Dosierung auf! Statt eines gesunden Glanzes, sieht euer Haar sonst eher nach 2 Wochen ohne Haarwäsche aus. Nicht schön, gar nicht schön.

Manchmal nutze ich das Elixier im trockenen Haar. Das ist der Fall wenn meine Längen mal wieder einen Wüstentag haben, Ihr kennt das bestimmt. Dann allerdings eher mäßig dosiert.

Ich benutze übrigens entweder das Elixier oder eine Haarkur. Beides in Kombination ist mir zu reichhaltig. Auch achte ich darauf, das Produkt wirklich nur in die geschädigten Längen zu geben! Probiert einfach vorsichtig, wieviel euer Haar benötigt. Ich weiß, ich wiederhole mich. Aber nicht, dass es dann heißt: Sabine, wegen dir musste ich mit einem Fettkopp rumlaufen.



Fazit: Es ist für mich ein absolut geliebtes Produkt (ich weiß, es ist eine Silikonbombe), was ich gerne wieder nachkaufen werde! 

Welches Haaröl benutzt Ihr?



[REZEPTE] Blaubeer-Muffins - Perfektion!

28. Juni 2015


Ich war gestern auf einer Hochzeit und zu diesem Anlass habe ich gebacken. Und überraschenderweise wurden es die besten Muffins, die ich je gebacken habe. Was nicht an meinen grandiosen Backkünsten, sondern vielmehr an einem idealen Rezept liegt. Daher möchte ich es gerne mit euch teilen :) 





Zutaten für 12 Heidelbeer-Muffins:
- 200 g Heidelbeeren
- 240 g Mehl
- 1 gestr. TL Backpulver
- 1 gestr. TL Natron
- 1 Messerspitze Zimt
- 30 gemahlene Mandeln
- 100 g brauner Zucker
- 1 Ei
- 200 g Naturjoghurt
- 60 ml Sonnenblumenöl
- Puderzucker zum Dekorieren


Das Rezept:

Ich lege als erstes meine Förmchen in eine Muffinform. Falls Ihr keine habt, einfach 2 oder 3 Förmchen ineinander gelegt (für die Stabilität) pro Muffin nutzen.Wascht die Heidelbeeren und tupft sie gut trocken. Stellt den Ofen schon auf 200 Grad Ober-/Unterhitze ein.

Nun finden die trockenen Zutaten zueinander. Mischt das Mehl, Backpuler, Natron, Zimt und die gemahlenen Mandeln zusammen, vermengt es gut, ggf. auch sieben.

Schlage nun das Ei schaumig und rühre es mit dem braunen Zucker, Öl und dem Naturjoghurt glatt. Füge deine vorgefertigen, trockenen Zutaten, hinzu und hebe sie unter. Ganz zum Schluss hebst du nun auch vorsichtig die Heidelbeeren unter den Teig.

Mit Hilfe von zwei Löffeln befüllst du nun die Förmchen zu 2/3 mit dem Teig. Die Hitze des Ofens auf 190 Grad herunterstellen und die Form mit den befüllten Förmchen darfst du nun in den Ofen schieben. Nun heißt es: Warten. Und das für ca. 18-25 Minuten, je nach Ofen. Bei mir waren es genau 18 Minuten.

Wenn die Muffins etwas abgekühlt sind, werden sie dekoriert. Mit Puderzucker sieht es besonders nett aus und es passt sehr gut zu den Muffins. Streusel haben mir hier persönlich nicht ganz so gut gefallen. Am Besten schmecken die Muffins leicht abgekühlt und noch ganz frisch. Dann sind sie unfassbar fluffig und am Saftigsten. Aber auch 2 Tage danach sind sie noch sehr lecker, dann lässt die Feuchtigkeit aber natürlich nach.

Vielleicht habe ich ja Lust zum Nachbacken gemacht?

[BEAUTY] Akne-Hautpflege-Routine / Isotretinointherapie.

26. Juni 2015


Aktuell hat meine Haut ganz spezielle Bedürfnisse, denn ich bin bereits seit 3 Monaten in einer Isotretinoin-Behandlung. Durch den Wirkstoff wird u. a. die Talgproduktion vermindert, was zwar wunderbar gegen Pickel hilft, aber die gesamte Haut austrocknet. Wüstengesicht, hallo! 
-> Ich hatte bisher eine Tabletteneinnahme von 30 mg täglich, aktuell 20 mg pro Tag.

Doch mittlerweile habe ich meine Haut wirklich wunderbar im Griff. Natürlich sind die Lippen gelegentlich recht trocken, es bildet sich trotzdem mal ein Hautschüppchen im Gesicht, so ganz lässt sich das einfach nicht vermeiden. Aber meine Haut befindet sich dennoch soweit im Gleichtgewicht, wie sie es bei einer solch austrocknenden Therapie sein kann. Ich bin sehr zufrieden.

Die liebe Beiya hat mir im Bezug auf geeignete Produkte auf Instagram mit viel Rat zur Seite gestanden! Vielen Dank noch einmal an dieser Stelle, du hast mir sehr geholfen und ich weiß das zu schätzen.


Reinigung:
Ich reinige mein Gesicht als erstes mit dem Toleriane Reinigungsfluid von La Roche Posay. 200 ml kosten ca. 12 EUR. Ich gebe etwas (experimentiert ein bisschen mit der Menge herum) vom Fluid auf meine Hände, dann verteile ich es in kreisenden Bewegungen auf dem ganzen Gesicht, auch auf meinem Augenmakeup. Das klappt bei einer nicht-wasserfesten Mascara sehr gut. Ich nehme es anschließend mit Wattepads ab. Sicherlich tut auch ein regulärer Waschlappen seinen Job und ist dabei schonender zur Umwelt. Allerdings empfehle ich euch das bei Pickeln nicht, wegen der Bakterienverteilung. Da sind Einmalwaschlappen oder Pads deutlich geeigneter.

Extrem wichtig ist dann auch das Nachreinigen mit einem milden Gesichtswasser. Dafür nutze ich das Balea Ultra Sensitive Gesichtswasser und ich bin begeistert! Preislich liegt es in den DMs bei ca. 2,50 EUR und offenbar ist mehr Geld für ein Gesichtswasser nicht nötig. Es ist sehr sanft zu meiner Gesichtshaut, reizt sie zu genau 0%. 

Nach dieser Reinigung fühlt sich meine Haut sauber an ohne zu spannen. BÄM. Das Problem hatte ich nämlich mit Waschgelen durchaus.

Morgens gehe ich übrigens nur mit dem Gesichtswasser über mein Gesicht! Als meine Haut anfangs nicht im Gleichgewicht und sehr viele trockene Stellen zeigte,  hab ich sogar das einige Tage ausgelassen. Es ist in meinen Augen weder unhygienisch, noch hat es Pickel verstärkt. 


Pflege Gesicht & Körper:
Bei der Pflege habe ich mich ebenfalls ausgiebig durchgetestet und mein liebstes Produkt ist nach ein paar Experimenten das Bioderma Sebium Hydra Creme. Diese ist preislich mit ca. 12 EUR bei 40 ml Inhalt absolut im Rahmen und meine persönliche Wunderwaffe! Die Creme reizt meine Haut nicht, entspannt sie aber zusätzlich. Das Produkt ist sehr reichhaltig und man glänzt dadurch leider, selbst wenn es vollständig in die Haut eingezogen ist. Daher kann ich die Creme primär für abends empfehlen oder wenn Ihr tagsüber (wie ich) keine Foundation tragt. Das Produkt ist nicht komedogen und fördert daher keine Pickel, das wäre ja auch äußerst ungünstig ;)

Einen perfekten Sonnenschutz, den ich in den Himmel loben kann habe ich noch nicht gefunden, daher möchte ich darüber noch nicht schreiben und es lieber in einem gesonderten Post behandeln.
Aktuell teste ich mich durch die Range von La Roche Posay und Bioderma. Es sollte bei einer Isotretinoin nach Möglichkeit immer ein Lichtschutzfaktor von 50+ sein, der aufgetragen wird um unter anderem Pigmentflecken, Pusteln, Ekzemen & mehr vorzubeugen. Den Sonnenschutz trage ich über der Creme auf oder lasse sie morgens auch oft einfach weg. Das kommt auf den Tageszustand der Haut an.

Für den Körper verwende ich generell verschiedene Bodylotions, aber an den Armen habe ich durch die Therapie mit unschönen Ekzemen zu kämpfen. Dort benutze ich lieber eine nicht reizende, milde, aber effektive Pflege. Die CeraVe Moisturizing Creme (natürlich ebenfalls nicht komedogen, kann man prinzipiell auch fürs Gesicht nutzen wenn man möchte) bekommt Ihr leider nur in den USA oder auf Amazon.


Ebenfalls wichtig ist eine sehr gute Lippenpflege, da die Therapie eure Lippen ganz schön in die Mangel nimmt. Empfehlenswert ist hierbei zum Beispiel die Bepanthol Lippencreme oder Eucerin Aquaphor. Aber auch die reguläre Bepanthencreme darf abends dick aufgetragen einwirken. Abends finde ich den Lippenbalsam Rêve de Miel von Nuxe ideal (ausführliche Review hier), da er schön auf den Lippen "klebt" und sich nicht so schnell abnutzt. 

Wichtig ist schmieren, schmieren, schmieren. Und selbst wenn man das tut, hat man es unter Kontrolle, aber es wird nicht ganz weg sein (ich kenne zumindest keine Fälle, die keine Lippentrockenheitsprobleme haben). 

Ich hoffe ich konnte euch ein bisschen helfen, wenn Ihr unter sehr trockener und zu Pickeln/Akne neigender Haut seid, oder euch sogar wie ich in einer Isotretinoin-Therapie befindet. Ich kann alle genannten Produkte zu 100% Empfehlen. Preis-Leistung sind hier perfekt.




[REISEN] Travel Guide - Mexico, Infos & Tipps.

25. April 2015

Ich habe mich dazu entschieden meinen Reisebericht in 4 Teile aufzugliedern. Heute möchte ich euch ein paar generelle Infos (und ein paar mit dem Handy aufgenommenen Vorschaueindrücke) mitgeben, die anderen 3 Teile über die einzelnen Orte werden primär Fotos enthalten, die dann auch qualitativ besser und vor allem größer sind! 

Was bedeutet überhaupt "Yucatán"? Es ist einfach eine Halbinsel in Mittelamerika. Es gibt drei Bundesstaaten und in einem waren wir - Quintana Roo. Ich persönlich finde Urlaube, welche an einem einzigen Ort beschränkt sind mittlerweile furchtbar einseitig. Natürlich ist das alles auch ein Zeitfaktor. Bei nur einer Woche Urlaub, kann man nicht zig Orte "abarbeiten". Bei fast 3 Wochen ist das aber durchaus eine feine Sache.

Gestartet haben wir in Playa del Carmen, danach ging es nach Tulum und abschließend noch nach Cancun. 


Mexico in der Regenzeit?
Auf eigene Gefahr. Die Regenzeit beginnt im Mai. Gestartet sind wir am 19. Mai. Während das Wetter die ersten 10 Tage wirklich gut und nur mit kurzen Schauern versehen war, waren die letzten 7 Tage gar nicht gut. 4 Tage gab es Dauerregen (ausgerechnet bei unseren Tulumtagen, die auf Sonnen und Entspannung ausgelegt waren...) und 3 Tage war es warm, aber nicht sonnig. Ich würde auf keinen Fall mehr zu dieser Zeit verreisen, da für mich zu einem schönen Urlaub einfach auch schönes Wetter gehört. Glücklicherweise hatten wir unsere Ausflüge schon relativ am Anfang gemacht und den einen schönen Tag in Tulum für den Ausflug zu den Ruinen genutzt.  

Hübscher Regenponcho / Naturstrand bei Tulum / Regen, Regen, Regen. 
Ausflüge:
Zu sehen gibt es einiges. Wir hatten einen geführten Ausflug zu Chichen Itza. Dort ist zu empfehlen, eine Nachttour zu buchen. Die sind zwar selten und auch etwas teurer, aber dadurch kommt man zumindest etwas vor den riesigen touristischen Strömen an und kann auch schöne Fotos schießen. Generell würde ich so allerdings keinen Ausflug mehr buchen. Es war dann im Endeffekt doch wieder viel "Kaffeefahrt"... Mietet euch ein Auto, fahrt zu Chichen Itza und nehmt euch in der Nähe einfach ein Hotel für einen Tag. Viel entspannter, viel lockerer und "freier". Während diesem Ausflug waren wir etwas weniger als eine Stunde in Valladolid, einem kleinen Städchen und haben eine Cenote besucht. Cenoten gibt es übrigens sehr viele!

Als wir in Tulum waren, haben wir die Tulum-Ruinen besucht. Dieses sind auf jeden Fall einen Ausflug wert! Dieses Mal sind wir ohne einen Tourguide unterwegs gewesen und waren bereits sehr früh vor Ort. Wenn es öffnet, solltet Ihr da sein! Denn als wir gerade fertig mit dem Erkunden waren, brachen auch hier riesige Touristenströme herein und es war vorbei mit der Ruhe in der tollen Umgebung. Man kann sich dort übrigens selbst durch die aufgestellten Schilder mit vielen Informationen informieren. Wunderbar waren auch wieder die zig Leguane, die einem in Mexico immer wieder begegnen.  Und der Ausblick auf das Meer sowieso! Einfach eine wahnsinnig tolle Kulisse. 

Chichen Itza / Valladolid / Tulumruinen Strandteil 

Nachtleben:
Da gibt es in Playa del Carmen als auch in Cancun das Coco Bongo. Das ist eine Art Nachtclub, allerdings mit verschiedenen Shows. Musical, Akrobatik, toll! Mit ca. 60 EUR nicht ganz günstig, aber jeden Cent wert! Die meisten Getränke sind in dem Preis enthalten. Ich kann es auf jeden Fall nur empfehlen, selbst für einen Clubmuffel wie mich.

Während man in Playa del Carmen abends toll durch die lange Strasse mit vielen Geschäften tingeln kann, heißt es in Cancun Party, Party, Party. In Tulum Stadt ist es dagegen eher fad und dort würde ich nicht unbedingt meinen ganzen Urlaub verbringen, ausser man ist in einer schönen Anlage und möchte nur entspannen. Es ist also auch eine Frage was man von einem Urlaub erwartet. Wenn Ihr aber nur Zeit für einen Ort habt, würde ich euch Playa del Carmen empfehlen. Ich fand es da einfach insgesamt am Tollsten. 

 Outfit des abends und zwei Impressionen der Show im Coco Bongo

Kulinarische Empfehlungen:
Es gibt genau zwei Restaurants die ich unfassbar gut fand! Beide in Playa del Carmen und beide waren sehr nah an unserer Unterkunft. Sehr praktisch! Jeweils 2 mal waren wir in den Lokalen, das sagt ja schon etwas darüber aus. Das "El Fogon" ist ein Restaurant, wo die Mexicaner essen gehen. Es ist dort sehr dampfig, die Luft steht. Das Fleisch wird in dem Raum gebraten, wo man auch isst. Ich habe es geliebt. Ihr müsst dort unbedingt hin, wenn Ihr in Playa seid! Wer italienisches Essen mag, ist im "La Famiglia" genau richtig. Klar, es ist nicht mexikanisch, aber definitiv einen Besuch wert! Das Essen schmeckt wirklich hervorragend. Nudeln als auch Pizza. Ich vermisse diesen Italiener sehr. 

El Fogon / El Fogon / La Famiglia 

Shopping:
Vor allem in Cancun kann man sehrrrrrr viel shoppen! Man merkt deutlich, dass in der Umgebung viele Amerikaner einkaufen und das auch den Großteil der Urlauber ausmacht. Für uns Deutsche ist das natürlich ein kleines Shoppingparadies. Und bei den Duty-Free Kosmetikstores, spart man eine Menge Geld bei High-End-Kosmetik! Eine Shoppingmall in Cancun, welche eher Einheimische besuchen ist zum Beispiel das Plaza Las Americas. Ein tolles Shoppingerlebnis mit vielen Marken bietet die La Isla Shopping Mall. 

  Plaza Las Americas + genialster Froyo dort / Mein mexikanischer Kumpane in der La Isla Shopping Mall

 Transportmittel:
Das ist tatsächlich immer ein wichtiges Thema. Während es in Thailand die Tuk-Tuks gab, gibt es hier Collectivos. Das sind kleine Busse, die auf der Hauptstrasse fahren. Denn durch diese sind die Städte miteinander verbunden. Die Fahrt kostet bei kleinen Strecken im Vergleich zu größeren Strecken etwas mehr, aber es ist die günstigste Beförderungsart auf der Hauptstrasse. Immer nur maximal ein paar wenige Euro. Allerdings kann man hier in den meisten Fällen kein Gepäck mitnehmen, da damit die arbeitende Bevölkerung fährt und sie immer voll sind. Man stellt sich einfach auf die Strassenseite der Wahl (je nach Richtung, logisch) und wartet. Die Collectivos fahren in zügigen Zeitabständen und zügig ist auch der Fahrstil ;). 

Fahren mit den ADO-Bussen ist eine weitere Möglichkeit.  Das ist eine erste Klasse Buslinie, mit der man eben für einen mittleren Preis fahren kann. Rechtzeitig buchen ist hier nicht verkehrt! Wir sind damit von Playa del Carmen nach Tulum gefahren. 

Taxis gibt es hier natürlich auch, was nicht ganz so günstig wie die anderen beiden Alternativen ist. Für die Fahrt vom Flughafen in Cancun nach Playa del Carmen haben wir knapp 50 EUR bezahlt. Natürlich deutlich niedrigpreisiger als in Deutschland, aber man sollte da eben schon etwas mehr Geld einkalkulieren. Die Rückfahrt von Tulum nach Cancun hat ca. 60 EUR gekostet. Handeln kann man versuchen, aber generell haben die auch feste Tabellen, die in den Hotels meist aushängen. 

In Cancun kann man wunderbar mit den normalen Bussen fahren. Das ist dann richtig günstig! Denn man zahlt einfach 10 Pesos (ca. 50 cent, beim Einsteigen zu zahlen) und kann dann prima durch die Stadt tuckern. Die Busse sind völlig verschieden. Mal ist die Musik unglaublich laut und der Fahrer fährt als gäbe es keinen Morgen, mal ist die Fahrt etwas "normaler". Ich finde es viel toller mit dem Bus zu fahren, weil man eben auch näher an den Menschen ist. Ob Bauarbeiter, Hotelarbeiter, etc. fast alle fahren mit dem Bus. Die Busse sind mit einem "R" und jeweils einer Nummer beschriftet. So war es bei uns in Cancun Downtown so, dass wir mit dem "R1" innerhalb von ca. 15 Minuten zur Zona Hoteliera fahren konnten. Das ist am Strand und dort sind die ganzen riesigen "Touribunker". Dort sind auf der Fahrtlinie auch verschiedene Einkaufszentren.

Unterkunft:
Wirklich empfehlen kann ich euch lediglich unser kleines, aber feines Boutique-Hotel "La Tortuga" in Playa del Carmen. Wenn ich wieder nach Playa reisen sollte, geht es definitiv wieder dahin. Die Lage ist ideal um die Stadt zu erkunden und Preis-Leistung angemessen. Wer auf Luxusunterkünfte steht, ist hier aber dennoch falsch am Platz.  

Hübscher, kleiner Waschplatz / Sonnen am Pool / Poollandschaft bei Nacht

Essentiell für alle: Tripadvisor App.
Ladet euch unbedingt die Tripadvisor App. Dort findet Ihr zum Beispiel immer sehr gute Restauranttipps!

Auch Möglichkeiten für das Nachtleben und Shopping werden aufgezeigt. Wichtig ist, dass aber auch Ihr dann bewertet. Denn nur wenn in dieser Community alle ihren Beitrag leisten, hat jeder auch langfristig etwas davon :) Das einzige Manko ist, dass die Adressen oftmal nicht stimmen. Verlasst euch also nicht 1:1 auf die Wegbeschreibungen! Die App ist übrigens kostenfrei. 

Wart Ihr schon in Mexico?


[BEAUTY] Clarins Spring Collection - Garden Escape.

1. Februar 2015

Clarins und ich, ja wir passen gut zueinander. Selten gibt es da für mich enttäuschende Produkte, was mir die Marke einfach sehr sympathisch macht. Und auch die aktuelle Frühlingskollektion Garden Escape sorgte bei mir bereits auf den Pressebildern für eine große Vorfreude. 

 
Beginnen möchte ich mit meinem Favorit der Frühlingskollektion!




Eclat Minute Huile Confort Levres in der Farbe 02 raspberry.
Dieses Lippenöl gibt es in zwei verschiedenen Ausführungen, die limitierte Variante ist gleichzeitig meine getestete Farbe. Enthalten sind Haselnuss-, Jojoba- und Himmbeeröl. Der Duft ist als fruchtig ausgewiesen, was auch absolut zutrifft. Allerdings ist er nicht zu aufdringlich, sondern sehr angenehm süß. Farbe gibt es für mich nicht wahrnehmbar ab, diese Erwartung hatte ich aber nicht. Ich hatte allerdings die Erwartung, dass es einfach ein Öl ist was ich abends zur Lippenpflege verwenden kann und lediglich über Nacht gut anwendbar ist. Pustekuchen! 

Es kam BESSER. Es ist ein Lippenölgloss und ich liebe dieses Produkt! Es ist ein schönes, nicht zu klebriges Gloss was gleichzeitig pflegt! Es ersetzt nicht meinen liebsten Nachtbalsam, aber es ergänzt prima meine Lippenpflege im Alltag. Ich habe dadurch auch meine Freude an klaren Glossen wiederentdeckt. Die Lippen wirken einfach deutlicher voller. Wirklich ein tolles, tolles Produkt für mich! Preislich liegt es bei 22,50 EUR.




Eclat Minute Baume Embellisseur Levres in der Farbe 06 rosewood.
Es gibt insgesamt 6 Farben dieses getönten Lippenbalms. Extrakte von wilder Mango und Sheabutter sollen die Lippen pflegen und etwas Farbe gibt es noch dazu. Die Farben sind als transparent ausgezeichnet und das trifft voll zu. Es ist wieder ein tolles Produkt, was gleichzeitig etwas Farbe abgibt und pflegt. 

Für den Alltag sind mir solche Produkte einfach am Liebsten, da sie pflegen, aber nicht zu aufdringlich in meinem Job sind. Ausserdem kann man sie jederzeit wunderbar ohne Spiegel auftragen. Es ist ein typisches Produkt, was bei mir so und ähnlich gerne immer in der Handtasche herumgetragen wird. Ich werde mir die Farbe 03 my pink noch einmal näher anschauen, da diese Nuance sich sogar je nach dem pH-Wert der Lippen verändern soll. Also ähnlich wie mein geliebter Dior Balm! Nachtragen muss man etwas öfter, was bei sehr pflegenden, glossigen Texturen aber typisch ist. Preislich liegen diese Balms bei jeweils 19 EUR.  




Blush Prodige in der Farbe 08 sweet rose.
Das ist mein erstes Puderblush von Clarins und ich war neugierig, was die Pigmentierung dieser recht hellen Farbe anbelangt. Versprochen wird ein lang haltendes, rosiges Aussehen. Ich war von der sehr guten Pigmentierung angetan, habe anfangs sogar etwas zuviel aufgetragen. Beim zweiten Mal hatte ich den Dreh heraus und nun trage ich es sehr gerne, weil es schön zu meiner noch sehr blassen Haut passt, ohne zuviel zu sein. Und frische im Gesicht ist zu jeder Jahreszeit prima!

Im Pfännchen befinden sich zwei Farben. Ein mattes Rosa und ein schimmernder korallelastiger Farbton. Kein Glitzer, ganz wichtig! :) Einmal aufgetragen hält es mir den ganzen Arbeitstag ohne Probleme. Es verblasst nur minimal und wird nicht mein letztes Rouge von Clarins sein. Preislich liegt es bei 34,50 EUR.  

Wie gefallen euch die Produkte der Kollektion?

*PR-SAMPLES




[BEAUTY] Nagellackroutine. Essie Millionails + Loreal Fast Dry.

31. Januar 2015

Never change a winning team. Und mein Nagellackteam bleibt nun erst einmal so wie es ist. Wieso?


Ständig löste sich mein Nagellack vom Nagel ab. Bestimmt ca. 2 Jahre habe ich den Microcell 2000 verwendet und während er anfangs sehr gut funktioniert hat, brachte er nun weder die nägelhärtende Wirkung, noch war er scheinbar geeignet meinen Farblack zu "halten". 

Ich konnte den Nagellack quasi in Stückchen vom Nagel abziehen. Es war nur noch frustrierend. Irgendwann habe ich vor ein paar Wochen unter einem Post bei funnypilgrim gelesen, dass jemand den Essie Millionails Base-Coat und den Loreal Fast Dry Topcoat benutzt und begeistert ist. 

Also ging es auf in den DM, beide Sachen wurden gekauft und direkt getestet. Ich habe nicht damit gerechnet, dass mein Problem sofort gelöst wäre. Umso überraschter bin ich nach wie vor darüber, dass diese Kombination der beiden Produkte nach nun einigen Monaten Testzeit für mich PERFEKT ist. Der Lack hält einige Tage, je nach Beanspruchung bis zu 5 Tagen mir nur leichter Tipwear. Ich bin schwerst begeistert.

Essie Millionails Base-Coat:
Er enthält kleine, zarte Fäden. Er trocknet unglaublich schnell an, nach ca. 2 Minuten lackiere ich meinen Farblack. Preislich liegt er bei ca. 8 EUR, für einen Inhalt von 13,5 ml.


Loreal Fast Dry Topcoat:
Er ist der bisher beste Topcoat der mir je auf die Nägel gekommen ist. Er trocknet unheimlich schnell den Lack durch. Der Glanz ist auch sehr schön. Bläschen habe ich damit noch nicht auf den Nagel bekommen, wie es bei anderen Top-Coats bei manchen Lacken der Fall war. Die kleine Flasche ist super, da mir bei größeren Flaschen der Topcoat oft fix eingetrocknet ist. Ich liebe ihn! Preislich liegt er bei ca. 6 EUR, für einen Inhalt von 5 ml.

Wie sieht euer perfektes Nagellackteam aus? 




[BEAUTY] Origins GinZing™ Refreshing scrub cleanser.

14. Januar 2015

Zeit für Reinigung! Heute stelle ich euch den Origins GinZing™ Refreshing scrub cleanser, ein 2 in 1 Reinigungsgel vor. Es soll gleichzeitig reinigen und die Haut sanft exfolieren. Sprich ein tägliches Peeling in sanfter Form. 

Sanft ist für mich gut und wichtig. Ich hasse eine Gesichtsreinigung die zu aggressiv ist, das reizt meine Haut nur unnötig. Geeignet sein soll dieses Reinigungsgel übrigens für alle Hauttypen.  Enthalten sind Inhaltsstoffe wie Grapefruitöl, Grüne Minze, Kaffeebohnen, Panax Ginseng, Jojoba und Carnauba Perlen.



Beim Öffnen der Tube strömt einem direkt der - wie quasi immer - absolut herrrliicchhhheeee Duft entgegen. Dieses Mal ist es wie alleine die Verpackung schon optisch ahnen lässt, ein fruchtiger, frischer Orangenduft. Und oh Wunder! Mein Freund kann einen Duft von Origins auch mal leiden. Er hat den Cleanser mit mir zusammen benutzt und fand den Geruch am Morgen auch toll! 

Das leicht gelige Reinigungsgel schäumt sehr schön auf, die kleinen und tatsächlich sanften Peelingkörner reizen die Haut überhaupt nicht. Es ist nichts, was grobe Hautschüppchen entfernt, aber es ist eben eine täglich, milde Variante eines Minipeelings. 


Nach dem Abwaschen wirkt die Haut nicht wüstig-trocken, sondern trotzdem noch schön durchfeuchtet. Sie fühlt sich insgesamt sehr weich an. 

Fazit:
Es ist ein tolles Reinigungsprodukt mit einem wie ich finde ganz besonders tollen Duft. Gerade morgens ist das ein kleiner Frischekick für mein Näschen. Mein Makeup wird gut entfernt, danach nutze ich aber immer noch Gesichtswasser (wie bei jedem Reinigungsprodukt).  Preislich liegt es für 150 ml Inhalt bei ca. 18 EUR. Zum Entfernen eures AMUs ist es allerdings nicht geeignet! 

Was ist euer liebster Gesichtsreiniger? Gel, Schaum oder doch etwas ganz anderes?

*PR-SAMPLE 

[REISEN ] Travel Guide - Playa del Carmen/Chichen Itza.

4. Januar 2015

Am 20.05.2014 sind wir in Cancun gelandet und mit dem Taxi (ca. 50 EUR) direkt weiter nach Playa del Carmen gefahren. Dort angekommen, haben wir von unserem Hotel "La Tortuga" aus einen idealen Standort für selbstständiges Erkunden gehabt. Ich empfehle auch jedem ein kleines Hotel wie dieses zu nehmen. Direkt in der Stadt zu sein ist einfach toll. Generell ist diese Playa del Carmen natürlich sehr touristisch geprägt, wie Yucatan generell, aber es ist so zumindest Erfahrungs- und abwechslungsreicher als in einer All-Inclusive-Anlage. 

- PLAYA DEL CARMEN -







In den Strassen...
Einfach laufen, sich treiben lassen. Durch die schönen kleineren Markstrassen laufen... Ob in den kleinen Läden oder auch in einer Art Mall wo es größere Geschäfte (Zara, Forever 21...) gibt. Geld ausgeben wird einem wie immer sehr leicht gemacht.










An einem Tag haben wir den  zeremoniellen Tanz der Voladores gesehen. Es ist ein Erlebnis, was man sich nicht entgehen lassen sollte! Ich habe mehrfach den Atem angehalten, denn die Tänzer sind ungesichert. 








- KULINARISCHES - 

Essen muss man unbedingt einmal im El Fogon! Es war wunderbar, beide Male ein Erlebnis für sich. Man kam in den Laden, es war dampfig, stickig. Das Essen wurde im Lokal selbst gegrillt. Man hat kaum Luft bekommen. Das klingt nun erst einmal nicht verlockend, aber es ist authentisch. Und das macht es so besonders. Mexikaner selbst gehen dort auch sehr gerne essen, es kommen Musiker vorbei die live ihre Musik spielen. Und das Essen hat auch sehr gut geschmeckt. Was will man mehr? 



Ausserdem waren wir zweimal im La Famiglia. Dort gab es extrem leckeres italienisches Essen. Ich wünschte es gäbe hier einen Italiener, wo mir das Essen so gut schmeckt! 


- AUSFLÜGE & SEHENSWÜRDIGKEITEN -

Von Playa del Carmen aus lassen sich übrigens sehr schöne Ausflüge in verschiedene Richtungen unternehmen, da es genau zwischen Cancun und Tulum liegt. Wenn ich mich für einen der drei bereisten Städte entscheiden müsste, wäre es immer wieder Playa del Carmen. Wir haben einfach etwas gegoogelt und sind dann auf eine Nachttour nach Chichen Itza gestoßen. Darin inbegriffen war ein Zwischenstopp an einer Cenote und in Valladolid. Empfehlenswert ist es aber nicht. Man sollte sich lieber ein Auto nehmen und auf eigene Faust die Gegen erkunden. Denn auch diese Tour war wieder ein bisschen "Kaffeefahrt"...

Chichen Itza:
Es ist eine beeindruckende Ruinenstätte! Auf dem Weg dorthin gab es schon viel zu sehen. Das eigentliche Zentrum ist riesig und dort steht dann auch die bekannte Kukulcán-Stufenpyramide. Bilder können dem Eindruck leider überhaupt nicht gerecht werden. Hier gilt wirklich früh anreisen, da sich die Stätte zeitig sehr stark mit großen Reisegruppen füllt und der idyllische Eindruck, die Ruhe des Ortes dann verloren geht. 













Valladolid:
Von dem Städchen Valladolid haben wir wegen eines kurzen Stopps nur wenig gesehen. Es hat aber einen ganz eigenen Flair. 



Cenoten:
Es gibt sehr viele Cenoten. Diese hier war noch recht natürlich belassen und es gab keine Touristen ausser unserer Gruppe. Gerne hätte ich eine offene Cenote gesehen, in der man auch baden kann. 





Wie gefallen euch die Eindrücke? 

© FROHSINN • Theme by Maira G.